Stichworte J K L

  • Kontrollierte Ein- und Ausfahrt

    Mit der z.B. RFID-überwachten Aus- und Rückgabe von Pagern kann eine effektive Erfassung und damit eine kontrollierte Ein- und Ausfahrt unterstützt werden.

  • Kooperative Regionalleitstelle

    In einer kooperativen Regionalleitstelle werden die Aktivitäten der Leitstellen der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr sowie des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes mehrerer Gebietskörperschaften effektiv zusammengefasst. Auf der Grundlage einer Alarm- und Ausrückeordnung kann aus dem Einsatzleitsystem die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgen.

  • Kranken- und Pflegedienste

    Regional tätige Kranken- und Pflegedienste können durch den Funkrufdienst e*Cityruf benachrichtigt und organisiert werden.

  • Kreisfreie Städte und Landkreise

    Die Landkreise und kreisfreien Städte sind im Brand- und Katastrophenschutz für die Alarmierung der Einsatzkräfte verantwortlich und im Katastrophenfall verpflichtet entsprechende Katastrophenstäbe einzurichten. Mit den Funkrufdiensten e*BOS und e*Warn stehen den Leitstellen und Stäben geeignete Mittel zur Information, Warnung und Alarmierung zur Verfügung.

  • LKW-Werkverkehr

    Der LKW-Werkverkehr, ein wesentlicher Teil der Intralogistik, kann durch die Nutzung des Funkrufdienstes e*Cityruf optimiert werden. Die Benachrichtigung der LKW-Fahrer über die einzuhaltenden Be- bzw. Entladezeiten und -orte kann über Telefon, E-Mail, Operator oder aus Zeitfenstermanagement- und Warenwirtschaftssystemen heraus aktiviert werden.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz