Verlässliche Warnung von Entschei-dungsträgern in Katastrophenfällen und Gefahrensituationen

Der schnelle und zuverlässige Empfang von verlässlichen Warnmeldungen und -informationen sowie Handlungsanweisungen ist für Verantwortungs- und Entscheidungsträger bei der Abwehr und Eindämmung von Gefahren entscheidend. Er ermöglicht es, dass Einsatzleitungen von Katastrophenschutz und den Feuerwehren im Krisen- und Katastrophenfall sowie bei Terror- oder Amoklagen sicher schnellstmöglich erreicht werden, den Überblick behalten, sofort die richtigen Maßnahmen einleiten, Einsatzkräfte koordinieren können, bestenfalls vor die Lage kommen, Menschenleben retten und gravierende Schäden verhindern.

Im Rahmen der betrieblichen Gefahrenabwehr müssen sich zudem Entscheidungsträger in Unternehmen, wie Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS), auf eine umgehende und gesicherte Übermittlung von Warnungen verlassen können, z.B. bei einem Infrastruktur-Ausfall oder einer Umweltkatastrophe.

e*Warn sorgt für maximale Übertragungssicherheit von Warnungen und Alarmen

MoWaS

e*Message ist bereits seit 2004 BBK-Partner und agiert auch als verlässlicher Multiplikator für Warnmeldungen aus dem Modularen Warnsystem des Bundes (MoWaS). Das e*Warn-Konzept von e*Message stellt sicher, dass Warnmeldungen und -informationen über das satellitengestützte hochverfügbare und zuverlässige unternehmenseigene Profi-Funknetz übermittelt werden. Dieses funktioniert unabhängig von Strom- oder öffentlichen Mobilfunknetzen, ist also auch bei einem flächendeckenden Blackout und unter Extrembedingungen einsatzbereit. Die hohe Verfügbarkeit ermöglicht einen Empfang in abgeschirmten Bereichen wie z. B. Kellern, Tiefgaragen, Tunneln, Stahlbetonbauten, etc. und in hochsensiblen Bereichen wie z. B. Serverräumen, Krankenhäusern, etc.

e*Warn nutzt die schmalbandige, ressourcensparenden NP2M-Technologie (Narrowband Point-to-Multipoint), die vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) empfohlen wird, u.a. weil sie nur sehr geringe Radio-Frequenz-Ressourcen benötigt, um zeitkritische Nachrichten in der Katastrophenhilfe mit hoher Geschwindigkeit gleichzeitig an einige ausgewählte oder mehrere Millionen Empfänger zu senden.

Vertrauenswürdiger Warnkanal für professionelle Anwendergruppen

Professionelle Anwender oder Nutzergruppen können auf e*Warn-kompatiblen Endgeräten wie z.B. Pagern punkt- und personengenau zeitgleich mit Warnungen adressiert werden. Auch Sirenen lassen sich über das e*Message Sicherheitsfunknetz automatisch ansteuern, so dass eine Warnung ausgelöst wird. Feuerwehren oder Unternehmen, die bereits die Alarmierungslösungen e*BOS, e*Cityruf oder 2wayS von e*Message im Einsatz haben, können auch über e*Warn-Meldungen auf ihren bereits vorhandenen Funkrufempfängern benachrichtigt werden.

Über e*Warn werden nur Warnungen aus offiziellen Quellen verbreitet, darum ist es ein vertrauenswürdiger Warn-Kanal, also verlässlicher „TrustChannel“, für professionelle Nutzer, der für die Übermittlung von Warnungen an professionelle Krisenbekämpfer und zur betrieblichen Gefahrenabwehr in Unternehmen optimal geeignet ist.


Vor Bedrohungslagen sicher gewarnt

Mit AIS-AMOK können insbesondere Bildungseinrichtungen zuverlässig vor Bedrohungen gewarnt werden. Das Alarmierungs- und Warnsystem von e*Message kommt in diffusen und konkreten Amok-Lagen zum Einsatz, damit Schulleiter unverzüglich auch Eigenmaßnahmen zum Schutz von Schülern und Anvertrauten ergreifen und einleiten können.

In konkreten Gefährdungslagen erfolgt eine gesicherte und direkte Information von Schulverantwortlichen und anderem Schulpersonal.

Die Warnlösungen von e*Message haben sich in verschiedenen Bereichen als zuverlässiges System etabliert. So nutzen beispielsweise unterschiedliche Schulen im Südwesten Deutschlands den Dienst, um vor potenziellen Bedrohungslagen wie Amokläufen zu warnen.