Das richtige Profil für jeden

06.09.2007

Die zur Profine GmbH gehörende Marke KBE holt täglich Dutzende Lkw mit e*Cityruf zur Abfertigung am Stammsitz Berlin. In einer der modernsten Kunststoffverarbeitungsanlagen Europas produziert KBE hier auf rund 50 Extrusionslinien weltweit gefragte Fensterprofile. Um dem rasant wachsenden Lieferaufkommen besser gewachsen zu sein, werden die Lkw-Fahrer jetzt auch nachts und samstags mit e*Cityruf zur Verladestraße gerufen.

KBE ist eine Marke mit Seltenheitswert. Das 1980 gegründete und seit 2003 zur profine GmbH gehörende Unternehmen produziert in Berlin, ist Europas Nummer 1 in der Herstellung von hochwertigen Kunststoff-Fensterprofilen und folgt einem Anspruch, der in vielen Branchen seinesgleichen sucht: Lieferung innerhalb von 24 Stunden. „Wir drehen uns sehr schnell“, unterstreicht Ljudmila Fuchs, Leiterin Versand, dieses ehrgeizige Ziel. Und: „Logistik hat Priorität.“

Deshalb ist jeder Schritt – von der Produktion in der Motzener Straße bis hin zur Übergabe der Fensterprofile (eine Tonne PVC pro Stahlpalette!) im nahegelegenen Service- und Logistikzentrum – minutiös geplant und aufeinander abgestimmt. Letztlich muss alles stimmen, auch Isolation, Wärme, Ventilation, Lärm-, Schall- und Brandschutz. Die Zertifizierung nach den hohen Anforderungen der internationalen Norm DIN EN ISO 9001 spricht für die Qualität der KBE-Erzeugnisse.

Mit e*Cityruf mehrere Probleme auf einmal gelöst

Am Ende des Prozesses zwischen Fertigung und Auslieferung spielt der satellitengestützte Funkrufdienst e*Cityruf eine entscheidende Rolle. Die insbesondere aus Osteuropa und dem Inland kommenden Lkw-Fahrer melden sich im Versandbüro an, erhalten einen e*Cityruf-Pager und werden rechtzeitig per Tonsignal oder Textnachricht zur Abfertigung geholt. Wobei Tonrufe die Regel sind. Ihr Vorteil: Sie werden einfach per Telefon ausgelöst, machen sich hartnäckig bemerkbar und werden über alle Sprachbarrieren hinweg verstanden. Bis die Fahrer an der Reihe sind, können sie in die Kantine gehen, sich die Beine vertreten, duschen oder schlafen, um die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten. „Auf der Verladestraße können nur sieben Lkw gleichzeitig abgefertigt werden, deshalb brauchten wir eine mobile Benachrichtigungslösung“, erklärt Petra Kirmse, stellvertretende Leiterin Versand. „Mit Cityruf konnten wir gleich mehrere Probleme auf einmal lösen. Wir wussten wegen der Situation an den osteuropäischen Grenzen nie, wann die Fahrer eintreffen. Entweder haben wir gewartet und quer durch die Länder telefoniert, oder es kamen plötzlich so viele Lkw an, dass sie die Zufahrt zum Hof und die umliegenden Straßen verstopft haben. Ganz zu schweigen von den Standgebühren, die dann fällig waren. Jetzt bleiben die Fahrer erreichbar, egal wo sie sich gerade aufhalten. Wir ersparen uns die Standgebühren, können das Personal sinnvoller einsetzen und die Abläufe sehr viel besser koordinieren.“

KBE versteht sich nicht als ein reiner Profil-Lieferant. Zum Kundendienst gehört auch eine umfassende Beratung, die von der Auswahl der Maschinen und Werkzeuge bis hin zu individuellen Gesamtlösungen rund um den Fensterbau reicht. Aus gutem Grund wächst die Nachfrage so rasant, dass die profine GmbH ihren Umsatz im Vorjahr um 18 % auf 848 Mio. Euro steigern konnte. KBE hat die Auslieferungszeiten kürzlich erweitert und zusätzliche e*Cityruf-Pager angeschafft. Mit ihnen werden die Lkw-Fahrer jetzt auch nachts und samstags zur Verladestraße gerufen. Bei Bedarf nur einen Tag nach Auftragserteilung.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz