Warnung bei Massenanfall von Verletzten

Warnung bei Großschadenslagen

Großschadenslagen werden zwar von den jeweils potenziell erforderlichen Einsatz- und Hilfskräften geprobt, sind aber nicht planbar. Sie treten plötzlich auf, bedingt durch Flugzeugabstürze, Zugunglücke, Massenkarambolagen, Explosionen, Großbrände, Unwetter oder andere Ereignisse mit vielen unmittelbar Betroffenen. Die Einsatz- und Hilfskräfte müssen sofort alarmiert und die Entscheidungsträger über einen verlässlichen Profi-Kanal gewarnt werden können, um schnell am Ort des Geschehens sein und den unmittelbar Betroffenen sofort Hilfe leisten zu können. Sie müssen auch schnellstmöglich damit beginnen, die Auswirkungen des Großschadenereignisses auf die Umwelt und die anliegende Bevölkerung zu ermitteln und bestmöglich einzudämmen.

Über e*Warn Warnungen und Handlungsempfehlungen schnell und sicher übermitteln

Bei einer Großschadenslage müssen Warninformationen und Handlungsempfehlungen schnell, sicher und präzise zu den Einsatzleitungen der Feuerwehren, Rettungsdienste und anderen freiwilligen Hilfsorganisationen weitergeleitet werden.

Wenn es plötzlich viele Verletzte zeitgleich gibt, müssen beispielsweise auch schnell genug Kapazitäten für Kliniken bereitgestellt werden. Der Rettungszweckverband München und der webbasierte Interdisziplinäre Versorgungsnachweis IVENA setzen bereits auf die zuverlässigen Alarmierungsdienste von e*Message und haben alle relevanten Münchner Kliniken für den Einsatzfall MANV (Massenanfall von Verletzten) mit entsprechenden Funkrufempfängern (Pagern) ausgestattet. Über diese Pager können mittels e*Warn auch Profi-Warnungen empfangen werden.

Sofern auch die Anwohner signifikant von einem Großschadensereignis in ihrer Nähe betroffen sind, ist deren Information und die Verbreitung von Verhaltensempfehlungen ohne Zeitverzug zu organisieren. Die Übermittlung dieser Warninformationen wird über e*Warn im Rahmen der Bevölkerungswarnung ermöglicht. Die Warnung kann gezielt und regional eingegrenzt an die von dem Großschadenereignis potenziell in Mitleidenschaft gezogene Bevölkerungsteile erfolgen.

e*News

Mehr erfahren zum Einsatz von e*Message-Lösungen in folgenden Bereichen:

1. Interdisziplinärer Versorgungsnachweis (IVENA): Seite 6

2. Massenanfall von Verletzten (MANV): Seite 7

Zur e*News

Copyright © e*Message 2014 - 2020 | Impressum | Datenschutz