e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

 
 
e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

1
Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

2
Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

3
Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

4

e*BOS-Alarmierung: sicher ist sicher

Als Betreiber von Europas größtem Sicherheitsfunknetz bietet e*Message professionelle Alarmierungslösungen an und richtet sich dabei vorrangig an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und an Unternehmen, in denen besondere unternehmensspezifische Gefahrensituationen auftreten können, z.B. Unternehmen der chemischen und verarbeitenden Industrie, Raffinerien oder Flughäfen.

Seit Jahren ist die e*BOS-Alarmierung bei freiwilligen und Berufsfeuerwehren sowie bei Werk- oder Betriebsfeuerwehren hauptsächlich in großen Industriebetrieben im Einsatz, zuverlässig, kostengünstig und mit höchster Versorgungsgüte in allen Einsatzlagen.

Bei 2wayS als Teil des umfangreichen Multichannel-Konzeptes von e*Message geht es insbesondere darum, für spezielle Nutzer auch zusätzlich einen zweiten Übertragungskanal zur Verfügung zu stellen.

Die komplette Dienstleistung aus einer Hand: Beratung, Planung, Genehmigungen, Aufbau, Einweisungen, Betrieb, Service und Wartung.


e*BOS-Alarmierung im Landkreis Rostock

e*BOS-Alarmierung

Der Landkreis Rostock – hervorgegangen aus den Landkreisen Bad Doberan und Güstrow – alarmiert nicht mehr analog, sondern digital über das nicht-öffentliche e*BOS-Alarmierungsnetz. Nur vier Monate nach dem Start der Testphase begann der Wirkbetrieb für die 173 Freiwilligen Feuerwehren, den Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Auch mehr als 250 Sirenen werden angesteuert.
Erfahren Sie mehr

 

e*BOS-Alarmierung beim Spezialchemieunternehmen Evonik

Evonik Werkfeuerwehr 2

Bei Evonik dreht sich alles um die Herstellung von Hochleistungsmaterialien und Spezialchemikalien. Ein riskantes Umfeld, in dem im Ernstfall schnell und sicher regiert werden muss. Deshalb nutzt die Werkfeuerwehr seit Jahren e*BOS Alarmierung in Verbindung mit speziellen, explosionsgeschützten Meldeempfängern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Evonik
 

Nachrichten

  • 02.09.2020  Warnungen für Profis: e*Message ist Teilnehmer beim Warntag 2020

    Warnungen für Profis: e*Message ist Teilnehmer beim Warntag 2020

    Berlin, 2. September 2020: Am 10. September 2020 findet der erste bundesweite Warntag statt – der Auftakt zum dann jährlichen Test der Warnmittel zur Bevölkerungswarnung in Deutschland. Ausrichter sind Bund und Länder. Der Berliner Mobilfunkanbieter e*Message ist als Unternehmen aus dem Informations- und Telekommunikationsbereich (ITK) als Multiplikator von Warnmeldungen beteiligt. Er bringt unter anderem ein: den speziellen „Warnkanal des Vertrauens“ für Verantwortungsträger, die mögliche Warnung von Millionen Teilnehmern gleichzeitig in geforderten bis zu drei Minuten und den notwendigen „Weckeffekt“.

  • 20.03.2020  Zuverlässige Erreichbarkeit in Krisenzeiten sicherstellen: Kritische Infrastrukturen brauchen „doppelten Boden“

    Zuverlässige Erreichbarkeit in Krisenzeiten sicherstellen: Kritische Infrastrukturen brauchen „doppelten Boden“

    Berlin, 20. März 2020: Deutschland schaltet (fast) ab. Aufgrund der raschen Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus erklären einige Bundesländer den Notstand. In der Praxis bedeutet das Konzentration aufs Wesentliche, z. B. die Sicherstellung Kritischer Infrastrukturen (KRITIS). Doch die plötzliche massive Belastung bestehender IT- und TK-Systeme durch millionenfache Mobile- oder-Home- Office-Aktivitäten führt zum Ausnahmezustand auch auf der digitalen Kommunikationsebene. Umso wichtiger, dass sich u.a. KRITIS-Einsatzkräfte auf eine zweite Infrastruktur verlassen können.

 

Copyright © e*Message 2014 - 2020 | Impressum | Datenschutz