e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

 
 
e*BOS-Alarmierung

e*BOS Alarmierung
Für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bietet e*Message professionelle, kostengünstige und schnell verfügbare Alarmierungslösungen an.

1
Meldeempfänger

Meldeempfänger
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) finden hier auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene digitale Meldeempfänger: e*Alarm V und e*Alarm IV.

2
Referenzen

Referenzen
Zukunftssichere Alarmierungslösungen: Erfolgreiche Anwendung der e*BOS-Alarmierung bei Feuerwehren, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

3
Paging-Kongress

Paging Kongress
Seit 2003 findet der Paging Kongress jährlich mit internationaler Beteiligung und enorm wachsender Resonanz statt. Im Mittelpunkt der Kongresse stehen Lösungen für Alarmierungsprobleme und die Passfähigkeit zum BOS-Digitalfunk.

4

e*BOS-Alarmierung: sicher ist sicher

Als Betreiber von Europas größtem Sicherheitsfunknetz bietet e*Message professionelle Alarmierungslösungen an und richtet sich dabei vorrangig an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und an Unternehmen, in denen besondere unternehmensspezifische Gefahrensituationen auftreten können, z.B. Unternehmen der chemischen und verarbeitenden Industrie, Raffinerien oder Flughäfen.

Seit Jahren ist die e*BOS-Alarmierung bei freiwilligen und Berufsfeuerwehren sowie bei Werk- oder Betriebsfeuerwehren hauptsächlich in großen Industriebetrieben im Einsatz, zuverlässig, kostengünstig und mit höchster Versorgungsgüte in allen Einsatzlagen.

Bei 2wayS als Teil des umfangreichen Multichannel-Konzeptes von e*Message geht es insbesondere darum, für spezielle Nutzer auch zusätzlich einen zweiten Übertragungskanal zur Verfügung zu stellen.

Die komplette Dienstleistung aus einer Hand: Beratung, Planung, Genehmigungen, Aufbau, Einweisungen, Betrieb, Service und Wartung.


e*BOS-Alarmierung im Landkreis Rostock

e*BOS-Alarmierung

Der Landkreis Rostock – hervorgegangen aus den Landkreisen Bad Doberan und Güstrow – alarmiert nicht mehr analog, sondern digital über das nicht-öffentliche e*BOS-Alarmierungsnetz. Nur vier Monate nach dem Start der Testphase begann der Wirkbetrieb für die 173 Freiwilligen Feuerwehren, den Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Auch mehr als 250 Sirenen werden angesteuert.
Erfahren Sie mehr

 

e*BOS-Alarmierung auf dem Flughafen Düsseldorf

e*BOS-Alarmierung

Auf dem Flughafen Düsseldorf International (DUS) ist die Feuerwehr gut für den Notfall gerüstet: 30 Sekunden nach dem Auslösen eines Alarms rückt das letzte Fahrzeug aus. Innerhalb von drei Minuten muss an jedem Punkt des Start-, Lande- und Rollbahnsystems mit den Lösch- und Rettungsarbeiten begonnen werden können. Ein hoher Anspruch. Um ihm gerecht werden zu können, nutzt die Feuerwehr seit 2010 die professionelle e*BOS-Alarmierung.
Erfahren Sie mehr

 

e*BOS-Alarmierung beim Spezialchemieunternehmen Evonik

Evonik Werkfeuerwehr 2

Bei Evonik dreht sich alles um die Herstellung von Hochleistungsmaterialien und Spezialchemikalien. Ein riskantes Umfeld, in dem im Ernstfall schnell und sicher regiert werden muss. Deshalb nutzt die Werkfeuerwehr seit Jahren e*BOS Alarmierung in Verbindung mit speziellen, explosionsgeschützten Meldeempfängern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Evonik
 

Nachrichten

  • Unterschiedliche Optionen beim Massenschalten

    24.06.2020

    Über die LPWAN-Technologie wird in der Umsetzung der Energiewende immer mehr gesprochen. Kann sie hier eine zunehmend wichtigere Rolle spielen? Schließlich müssen künftig Erzeugung und Verbrauch in Stromnetzen kostengünstig erfasst sowie stabil und sicher gesteuert werden. Wir geben Ihnen mit diesem Beitrag einen Überblick über unterschiedliche zur Verfügung stehende Möglichkeiten, Technologien und Anwendungen.

  • 20.03.2020  Zuverlässige Erreichbarkeit in Krisenzeiten sicherstellen: Kritische Infrastrukturen brauchen „doppelten Boden“

    Zuverlässige Erreichbarkeit in Krisenzeiten sicherstellen: Kritische Infrastrukturen brauchen „doppelten Boden“

    Berlin, 20. März 2020: Deutschland schaltet (fast) ab. Aufgrund der raschen Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus erklären einige Bundesländer den Notstand. In der Praxis bedeutet das Konzentration aufs Wesentliche, z. B. die Sicherstellung Kritischer Infrastrukturen (KRITIS). Doch die plötzliche massive Belastung bestehender IT- und TK-Systeme durch millionenfache Mobile- oder-Home- Office-Aktivitäten führt zum Ausnahmezustand auch auf der digitalen Kommunikationsebene. Umso wichtiger, dass sich u.a. KRITIS-Einsatzkräfte auf eine zweite Infrastruktur verlassen können.

  • 05.11.2019  Umfassende Bevölkerungs-Warnung: Kooperation von Bundesamt BBK und e*Message

    Umfassende Bevölkerungs-Warnung: Kooperation von Bundesamt BBK und e*Message

    Berlin, 05. November 2019: Bevölkerungs-Warnung in Deutschland wird immer sicherer, verlässlicher und vielfältiger, die Penetration auch bei Ausfall einzelner Infrastrukturen höher. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und der bundesweite Netzbetreiber e*Message haben dazu am 4. November eine neue Multiplikatorenvereinbarung unterzeichnet.

 

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz