Satellitengestützte Wetterstationen als e*Warn-Endgeräte

Satellitengestützte Wetterstationen als e*Warn-Endgeräte

Satellitengestützte Funkwetterstationen – eine Innovation im e*Message-Netz aus dem Jahre 2007 – werden nun schon von mehr als 1,5 Mio. Haushalten in Deutschland und Frankreich als sehr bequemes und präzises Wettervorhersagegerät genutzt. Denn ein Blick morgens genügt, um zu wissen, wie man sich anzuziehen hat, welches Wetter einen tagsüber erwartet oder wie man sich am besten auf eine mehrtägige Reise vorbereitet.

Jetzt auch mit Pollen- und Unwetterwarnungen

Heute können die im Frühjahr 2007 eingeführten Geräte bereits mehr. Beispiele:

  • noch kleinere Vorhersagegebiete (von anfangs 50 Regionen zu rund 300 Landkreisen in Deutschland) und damit genauere Vorhersagen,
  • ein Textlaufband informiert über besondere Ereignisse,
  • in Deutschland z.B. über die Pollenbelastung
  • in Frankreich mit METEO France über zu erwartende Unwetter mit zusätzlicher farblicher Signalisierung (gelb, orange, rot) am Gerät mehr

Mit den satellitengestützten Wetterstationen ist eine wirkungsvolle Infrastruktur zur Bevölkerungswarnung vorhanden. So wie sie bereits heute Unwetterwarnungen für ihre jeweilige Region anzeigen und signalisieren können, sind sie zukünftig auch für die Bevölkerungswarnung ohne zusätzlichen technischen Aufwand nutzbar. Denn in Deutschland und in Frankreich existiert bereits eine nahezu 100% der Fläche bzw. der Bevölkerung abdeckende Warn- und Alarmierungs-Infrastruktur mit weit über einer Million Endgeräten. Es sind lediglich die neuen Kategorien der Bevölkerungswarnung authorisiert aufzubereiten und an das Berliner bzw. Pariser Network Operating Center von e*Message zu geben. Für „Hausnummer-genaue“ Warnungen lassen sich die elektronischen Wetterstationen um das e*Warn-Modul ergänzen.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz