Bündelfunk (MPT 1327)

Bündelfunkgerät

Der international verbreitete Standard für Bündelfunknetze (engl. Trunked radio system)  MPT 1327 (MPT: Ministry for Post and Telecommunication) entstand etwa zur gleichen Zeit wie der andere bekannte Bündelfunkstandard TETRA und ist diesem in Dienstmerkmalen und Funktionen gleich oder ähnlich.

 

Wesentliche Funktionalitäten sind verschiedene Typen von Sprach- und Datenrufen, dabei insbesondere: Einzelruf, Gruppenruf, Prioritätsruf, Notruf, Ansageruf, Konferenzruf, Rufe in andere, darunter öffentliche Netze und zu Nebenstellenanlagen, Statusruf, Datenru.

Auch Funktionen wie z.B. Kurzwahl, Rufweiterleitung, Rückruf und „Bitte nicht stören“ sind hier realisiert.

Bündelfunk dient hauptsächlich der gesicherten unternehmensinternen Kommunikation, d.h. diese erfolgt unabhängig von öffentlichen Netzen. Unternehmensübergreifende Kommunikation ist auf Wunsch möglich.

Vorteile gegenüber anderen Mobilfunkdiensten sind u.a. der sehr schnelle Rufaufbau und die Möglichkeit der gleichzeitigen Kommunikation vieler Teilnehmer einer Gruppe.

Das Funknetz besteht aus vielen Funkstandorten, die miteinander verbunden sind und die Rufe an die jeweiligen Funkkanäle der Standorte vermitteln. Jeder Standort verfügt über mehrere Funkkanäle. Dadurch wird bei Ausfall eines Kanals dessen Funktion automatisch durch andere übernommen.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz