Energieunternehmen

Last- und Erzeugungssteuerung mittels Strompager

Um Stromnetze vor Ausfällen durch Über- oder Unterspannung zu schützen, müssen unterschiedlichste, dezentral organisierte Energieerzeuger und -verbraucher, wie sie heutzutage Gang und Gäbe sind, flexibel und zeitnah gesteuert werden.

Mit e*Nergy-Strompager-System können Verteilnetzbetreiber dies auf besonders effektive und sichere Weise tun. Über das Sicherheitsfunknetz von e*Message lassen sich Anlagen, die mit einer Strompager-Steuerbox ausgerüstet sind, einzeln, in kleinen Gruppen oder auch flächendeckend mit zigtausenden Empfängern, wie dies bei der Stromnetz Berlin GmbH bereits der Fall ist, gleichzeitig und schnell regeln.

In Verbindung mit einem überzeugenden Sicherheitskonzept und dem eigenen seit Jahren deutschlandweit flächendeckend verfügbaren und von öffentlichen Kommunikationsnetzen unabhängigen Sicherheitsfunknetz, wurde e*Message für e*Nergy 2014 mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet.

Wichtige Merkmale im Überblick:

  • Manipulationssicher mittels BSI-konformer Sicherheitsmechanismen
  • Unabhängiges, deutschlandweites Sicherheitsfunknetz mit ca. 800 Standorten
  • Sehr gute Gebäudedurchdringung aufgrund 460 MHz Funk
  • Flexibel programmierbare Schalt- und Steuerfunktionen
  • Parametrierung aller Empfänger im Feld über Funk
  • CLS-Schnittstelle zum Smart-Meter-Gateway
  • Redundanz mittels 2-er Wege, e*Nergy-Sicherheitsfunknetz und Smart Meter Gateway Infrastruktur
  • Kosteneffiziente Lösung

Zukunftsfähig und investitionssicher

Die neue hybride Steuerbox Strompager DX für das Last- und Einspeise-Management kombiniert Funkempfänger, Schaltelektronik sowie Schnittstelle zum intelligenten Messsystem und kommuniziert sowohl über das e*Nergy Funkmodul als auch über die integrierte CLS-Schnittstelle.

Der Strompager DX erfüllt dabei die wesentlichen Anforderungen gemäß dem FNN-Lastenheft und behält gleichzeitig alle Vorteile des Strompager-Systems für das netzdienliche Schalten in der Niederspannung.

Der hybride Ansatz erhöht die Flexibilität der Netzsteuerung des Smart Grid ohne Einschränkungen der Sicherheit bei Senkung der Systemkosten. Die besonderen Anforderungen des netzdienlichen und besonders des netzkritischen Schaltens – höchste Systemverfügbarkeit und -Sicherheit sowie schnelle Reaktionszeiten, ob für Gruppen- oder Einzel-Schaltungen, sind nur durch Integration der e*Nergy-Technologie in das Smart Grid sicherzustellen.

In Übereinstimmung mit den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen ergeben sich daher eine hohe Investitionssicherheit und Zukunftsfähigkeit, gepaart mit einer größeren Effizienz bei der Nutzung der Stromnetze und geringeren Betriebskosten.

Mit e*Nergy sicher steuern über zwei Wege.

e*Nergy-Steuerbox Strompager DX

Erhalten SIe hier mehr Informationen zur hybriden e*Nergy-Steuerbox:

Infos herunterladen

Einsatzmöglichkeiten

  • Einspeisemanagement bei EEG Anlagen
  • Steuerung unterbrechbarer Verbrauchseinrichtungen
  • Ablösung Tonfrequenzrundsteuerung
  • Ablösung Funkrundsteuerung
  • Beleuchtungssteuerung
  • Last- und Erzeugungsmanagement

Erfolgreich im Einsatz

EY-Studie über die Steuerungslösung e*Nergy

Ernst & Young Studie e*Nergy: Steuerungslösung e*Nergy ist gesetzeskonforme, sinnvolle Anwendung für die Digitalisierung der Energiewende.

Ergebnis:
Die Steuerungslösung e*Nergy ist eine gesetzeskonforme, sinnvolle Anwendung für die Digitalisierung der Energiewende.

EY Studie downloaden

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir sind gern für Sie da.

Tel.: 030 4171-1515 oder -1420

info[at]emessage.de

 

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz