e*Message sorgt für sichere Übertragung der Steuerungssignale im Stromnetz Berlin

18.09.2014

Die Stromnetz Berlin GmbH hat heute das neue Umspannwerk Britz (Neukölln) in Betrieb genommen. Damit verbessert sich ab sofort die Versorgungsqualität für die ersten von rund 26.000 Haushalts- und Gewerbekunden im Ortsteil Britz.

Umspannwerk Britz neuer Trafozoom

Statt von 30.000 Volt auf 6.000 Volt wird im neuen Umspannwerk der Strom von 100.000 Volt auf 10.000 Volt transferiert. Hier ein Eindruck von einem der neuen Transformatoren.

 

Gemeinsam mit Bosch Software Innovations GmbH und e*Message W.I.S. Deutschland GmbH wird eine neue Generation der Rundsteuertechnik hier erstmals eingeführt. Die M2M-Lösung e*Nergy des Berliner Mobilfunknetzbetreibers e*Message sorgt für eine sichere Übertragung der Steuerungssignale und nimmt damit eine zentrale Funktion im Energiemanagement ein.

Zur Sicherstellung der Stromnetzstabilität müssen Energieversorger dezentrale Energieverbrauchs- und Energieerzeugungsanwendungen fernsteuern. Im Umspannwerk Britz geschieht dies erstmalig mit dem Funksteuerungssystem e*Nergy. Diese M2M-Lösung (Machine-to-Machine) des Berliner Mobilfunknetzbetreibers e*Message basiert auf Europas größtem Sicherheitsfunknetz, das e*Message unterhält: ein von öffentlichen Netzen unabhängiges, satellitengestütztes Funknetz mit rund 800 Sendestationen in ganz Deutschland. Dieses Funknetz dient der schnellen mobilen Benachrichtigung von Service-, Einsatz- und Hilfskräften in ganz Deutschland.

„e*Nergy sorgt für eine zuverlässige und effiziente Fernsteuerung aller Verbrauchs- und Erzeugungseinrichtungen in modernen Energieanlagen wie dem Umspannwerk Britz“, sagt Dr. Dietmar Gollnick, Geschäftsführer der e*Message W.I.S. Deutschland GmbH. „In der Entwicklung haben wir in enger Zusammenarbeit mit Stromnetz Berlin alle Sicherheitsmerkmale so implementiert, dass die Steuerung intelligenter M2M-Infrastrukturen jederzeit gewährleistet ist.“ Im Bereich des Umspannwerkes Britz wurde im ersten Schritt die netzlastabhängige Steuerung von Nachtspeicherheizungen, nicht öffentlicher Beleuchtung und Wärmepumpen über e*Nergy umgesetzt.

Über die vom Berliner Projektpartner Bosch Software Innovations GmbH erstellte und von Stromnetz Berlin GmbH bereitgestellte IT-Plattform werden mit e*Nergy Anlagengruppen gesteuert sowie ein- oder ausgeschaltet und einzelne Elemente stufenweise reguliert. Diese neue Technologie ist platzsparender und deutlich effizienter als vergleichbare Lösungen. e*Nergy ist Vorreiter auf dem Gebiet funkbasierter Steuerungstechnik und erreicht aufgrund der leistungsstarken Sendeinfrastruktur alle Berliner Haushalte. Allein in Berlin und Brandenburg betreibt e*Message bis zu 40 Sendestandorte an exponiertesten Positionen: auf Funk- und Fernsehtürmen sowie optimal geeigneten Bauwerken. Damit ist eine gleichmäßige Funkversorgung in hoher Qualität gewährleistet.

Dank der Fernsteuerung des Umspannwerks aus der zentralen Netzleitstelle kann der Strom im Notfall unmittelbar auf einen anderen Weg umgeleitet und die Versorgung damit wieder hergestellt werden. Das neue Umspannwerk am Buckower Damm ersetzt das alte Umspannwerk Britz aus den 1960er Jahren auf dem gleichen Gelände.

Umspannwerk Britz alte Tonrundsteuerungzoom

Die alte Tonrundsteuerung mittels aufwändiger Aufmodulierung von Schaltinformationen wird Schritt fuer Schritt durch sichere und einfach zu handhabende e*Nergy ersetzt. Hier ein Foto von einem Teil der Geraetetechnik für die alte Steuerung.

 

Hinweis: Digitales Bildmaterial zu e*Nergy steht auf Anfrage zur Verfügung.

Über e*Message:
Die eMessage Wireless Information Services GmbH (e*Message Europe) ist Betreiber von Europas größtem Sicherheitsfunknetz. Als einer der vier Mobilfunknetzbetreiber im deutschen Markt unterhält e*Message ein von öffentlichen Netzen unabhängiges, satellitengestütztes Funknetz mit rund 800 Sendestationen in ganz Deutschland. e*Message bietet spezialisierte Messaging-Dienste in den Schwerpunktthemen Sicherheit, Mobile Organisationslösungen und Integrierte Lösungen an. Damit können Einzelpersonen und Personengruppen (z. B. Ärzte, Behörden, Feuerwehr, Winterdienste, Servicekräfte) durch digitale Endgeräte zuverlässig, schnell und zielgenau benachrichtigt, gewarnt und alarmiert werden. Im Dezember 1999 gegründet, hat e*Message im Januar 2000 die Funkrufaktivitäten der Deutschen Telekom sowie der France Télécom übernommen und ständig weiterentwickelt. Die Betriebszentralen der Unternehmensgruppe befinden sich in Berlin und in Paris. (www.emessage.de)  

Unternehmenskontakt:
Anke Lüders-Gollnick
e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH
Schönhauser Allee 10-11
10119 Berlin

Tel.: +49 30 4171-1223
Fax: +49 30 4171-1933

E-Mail: presse@emessage.de
URL: www.emessage.de   

Pressekontakt:
Christof Kaplanek
Hoschke & Consorten Public Relations GmbH

Tel.: +49 40 36 90 50-38
E-Mail: c.kaplanek@hoschke.de

Pressemitteilung herunterladen

Die Stromnetz Berlin GmbH widmet dem im September 2014 erstmals eingeführten e*Nergy-Dienst von e*Message eine Broschüre, die hier heruntergeladen werden kann.

Broschüre als PDF herunterladen

zur Seite der Stromnetz Berlin GmbH / Strompager

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz