Wetter mit Warnung frei Haus

30.08.2012

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentiert sich eine neue Generation von Wetterstationen mit Funkrufmodul. Neben mehrtägigen Wetterprognosen zeigen sie jetzt amtliche Unwetterwarnungen des DWD an – übertragen über das deutschlandweite Funkrufnetz von e*Message. TK-Experte Prof. Dr. Torsten Gerpott bescheinigt Funkruf ein enormes innovatives Einsatzpotenzial auch in Privathaushalten.

Wetterwarnung

Eine neue Generation von satellitengestützten Funkwetterstationen stellen Kooperationspartner von e*Message erstmals auf der IFA 2012 in Berlin vor. Mit „Twister 300“ und „WD 4920“ präsentieren die Firmen TFA Dostmann und Technotrade auf der weltgrößten Messe für Consumer Electronics Modelle, die nicht nur Wetterprognosen für mehrere Tage im Voraus, sondern auch amtliche Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) optisch und akustisch anzeigen.

 

Die auf die jeweilige Region zugeschnittenen Wettervorhersagen und DWD-Warnmeldungen für die rund 300 Landkreise in Deutschland werden dynamisch aktualisiert und mehrmals täglich über das bundesweit flächendeckend verfügbare Funkrufnetz der in Berlin ansässigen e*Message-Unternehmensgruppe übertragen. Seit der erfolgreichen Premiere vor fünf Jahren empfangen bereits weit über zwei Millionen Haushalte aktuelle Wetterinformationen auf Funkwetterstationen mit integriertem Funkrufmodul.

Ein Vorteil der Funkwetterstationen: „Push“ statt „Pull“

Telekommunikationsexperte Prof. Dr. Torsten Gerpott sieht mehrere Ursachen für die große Nachfrage. „Gegenüber einem Abruf (‚Pull’) von Wettervorhersagen auf einem Smartphone oder Tablet über ein GSM-/ UMTS-Netz oder auf einem an das stationäre Internet angeschlossenen Computer zeichnet sich die WIS-Lösung dadurch aus, dass der Kunde aufgrund der automatischen Datenaktualisierung (‚Push’) nicht selbst aktiv werden muss, um gerade neu verfügbar gewordene Wetterprognosen zu erhalten“, benennt er einen der Gründe. Außerdem müsse der Kunde weder einen Vertrag noch ein Abonnement abschließen, um die Wetterinformationen zu erhalten, das erhöhe die Attraktivität der Geräte.

Laut Prof. Dr. Gerpott – Lehrstuhlinhaber für Unternehmens- und Technologieplanung / Telekommunikationswirtschaft an der Universität Duisburg-Essen – existieren weitere große Einsatzpotenziale für Funkrufmodule bei der Übermittlung von Informationen, die von allgemeinem Interesse sind. Neben Wetterprognosen zählt er dazu beispielsweise auch zeitvariable Strompreistarife.

Vom 31. August bis zum 5. September 2012 auf der IFA in Berlin:

  • TFA Dostmann GmbH & Co. KG: Halle 9, Stand 205 
  • Technotrade Import-Export GmbH: Halle 9, Stand 207

Für weitere Informationen sowie Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schönhauser Allee 10-11
10119 Berlin
Fon: + 49 (0) 30 4171-1213
Fax: + 49 (0) 30 4171-2999
E-Mail: presse@emessage.de
Internet: www.emessage.de

Prof. Dr. Torsten J. Gerpott

Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Jg. 1958, leitet seit April 1994 den Lehrstuhl Unternehmens- und Technologiemanagement, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft, an der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen. Er ist seit 1998 Mitglied des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Regulierung der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen. Zudem steht er dem Förderkreis Zentrum für Telekommunikation- und Medienwirtschaft e.V. (ZfTM) als Vorstandsvorsitzender vor und nimmt Aufsichtsrats-/Beiratsmandate in Unternehmen der Telekommunikationswirtschaft wahr. Darüber hinaus hat er mehr als 360 deutsch- und englischsprachige Aufsätze und Monographien veröffentlicht.

e*Message Wireless Information Services GmbH

e*Message ist als Betreiber eigener, unabhängiger Funknetze kontinentaleuropäischer Marktführer im Funkruf (Paging) mit Tochtergesellschaften in Deutschland und Frankreich. Das Unternehmen stellt mit den eigenen Funknetzen u.a. die Dienste e*BOS, e*Cityruf, Alphapage* und e*Warn bereit. Diese werden von Hunderttausenden Einzelpersonen, Behörden, Institutionen und renommierten Unternehmen genutzt. Innovative Ideen werden kontinuierlich in bestehende und neue Dienste überführt. 

Im Januar 2000 gegründet, hat e*Message im gleichen Jahr die Funkrufaktivitäten der Deutschen Telekom sowie der France Télécom übernommen und weiterentwickelt. Die Betriebszentralen der Unternehmensgruppe befinden sich in Berlin und in Paris. Seit Ende 2005 betreibt e*Message darüber hinaus ein leistungsstarkes Bündelfunknetz für Sprache und Daten (e*Dispatch) im Großraum Berlin – Brandenburg.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz