Von "AIS Amok" bis zum zielgenauen e*Warn-System

18.09.2012

Security 2012: Neue Lösungen zur Warnung und Alarmierung präsentiert e*Message auf der weltweit größten Messe für Sicherheit und Brandschutz in Essen. Sie treffen uns vom 25.-28. September in Halle 12, Nr. 409, auf dem Gemeinschaftsstand Berlin – Brandenburg.

Security 2012 in Essen

Sicherheit zuerst: Das gilt für das e*Warn-System sowie andere neue Warn- und Alarmierungslösungen, die e*Message auf der Security 2012 in Essen vorstellt. Das e*Warn-System ist für alle Katastrophenwarnfälle nutzbar, ob in Kindergärten, Schulen, Sporthallen, Unternehmen oder in den Wohnungen der Bürger.

 

Dynamisch definierte Warnregionen ermöglichen eine zielgenaue Warnung sowohl für große Flächen als auch für kleine Gebiete, bis hin zu konkreten Häuserblöcken. Lokale, regionale und überregionale Warnstrukturen werden unterstützt. Im Gefahrenfall sichert das e*Warn-System Verantwortungsträgern in der Einsatzleitstelle und im Katastrophenstab die Informationshoheit durch die schnelle und zielgerichtete Informationsverbreitung.

Zu den Neuheiten auf der Security zählt auch das Alarmierungs- und Informationssystem „AIS Amok“, das im Land Baden-Württemberg zur Erhöhung der Sicherheit an den öffentlichen Schulen beiträgt. In akuten Krisensituationen werden dort seit Mai 2012 alle Schulleiter eventuell gefährdeter Schulen zeitgleich mit einer Erstinformation gewarnt.

Vor diesem Hintergrund konstatiert Telekommunikationsexperte Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Lehrstuhlinhaber an der Universität Duisburg-Essen, „attraktive Nutzungspotenziale für Funkrufanwendungen zur Bevölkerungswarnung in Gefahren- und Katastrophensituationen“. Um Wirkung und Reichweite der Warnungen zu erhöhen, plädiert er nicht nur aus Energieeffizienz- und Kostengründen für die Integration von Funkrufmodulen in technische Gebrauchsgüter.

Mit e*BOS und e*Cityruf präsentiert e*Message auf der Security darüber hinaus professionelle Alarmierungsdienste sowie neue Anwendungen und Endgeräte. Zu den Exponaten gehört z.B. der Meldeempfänger e*Alarm VI mit Unterstützung der „VERTAK“-Funktion für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und der sehr schnellen, flexiblen, taktischen Gruppenalarmierung. Der robuste Meldeempfänger unterstützt auch die komfortable Fernparametrierung. Alle neuen Funktionen sind ohne Softwareanpassung am Einsatzleitsystem nutzbar.

Sämtliche Alarmierungen und Warnungen werden schnell, gezielt und zuverlässig über das deutschlandweite Funkrufnetz von e*Message übertragen. Die Bundesnetzagentur hat e*Message soeben das gesamte durch das Unternehmen bisher genutzte Funkruf-Frequenzspektrum mit einer Laufzeit bis zum 31.12.2025 zugewiesen.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz