Paging-Kongress 2012 in Berlin

13.12.2011

Einen Masterplan für Deutschland forderten Teilnehmer des 9. Nationalen Paging-Kongresses, der am 27. und 28. Februar 2012 unter der Schirmherrschaft von Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, in Berlin tagte.

Paging Kongress 2012

„Wir brauchen einen Masterplan für Deutschland“, resümierte Hartmut Ziebs, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), auf dem 9. Nationalen Paging-Kongress in Berlin. Dieser Masterplan müsse den Landkreisen und Kommunen eine längst überfällige Orientierungshilfe geben, um die Alarmierung der Rettungskräfte auch künftig abzusichern und notwendige Schritte zur Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall einzuleiten.

 

Die Teilnehmer aus allen Bundesländern kamen mit drängenden Fragen zum 9. Nationalen Paging-Kongress, der unter der Schirmherrschaft von Hans-Peter Kröger, Präsident des DFV, stand und erstmals in die Verlängerung ging. Einem kompakten Vortragsprogramm am ersten Kongresstag folgte eine vertiefende Podiumsdiskussion am zweiten Tag. In seiner Eröffnungsrede kündigte Andreas Statzkowski, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, bis Ende 2012 den Aufbau wirkungsvoller Strukturen bei der Bekämpfung von Großschadenslagen und Katastrophen in Berlin an.

Zu den Referenten gehörten neben Dipl.-Ing. Albrecht Broemme, Präsident der Bundesanstalt THW, und Ralph Tiesler, Vizepräsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), auch Norbert Seitz, Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern, sowie Werner Kittel, Netztechnik der E.ON Avacon AG Salzgitter, Mayk Tessin, Sachgebietsleiter Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz des Landkreises Rostock, und Hans Georg Jung, Stabsstelle medizinische Gefahrenabwehr der Stadt Frankfurt/Main. Das von ihm vorgestellte Zuweisungs- und Alarmierungssystem für Leitstellen, Rettungsdienste und Krankenhäuser wurde bereits in 22 Krankenhäusern in Frankfurt und Umgebung eingeführt, weitere werden folgen.

Andreas Sirtl von der Berliner Feuerwehr moderierte den ersten Kongresstag. Durch die spannende Podiumsdiskussion am zweiten Kongresstag führte Axel Dechamps, Vorsitzender des Operativen Beirats des Deutschen Komitees Katastrophenvorsorge (DKKV). Hier stellten sich Referenten und weitere Experten, wie Ralph Tiesler vom BBK, Holger Poser, Referatsleiter Bevölkerungs- und Katastrophenschutz der Hansestadt Hamburg, sowie Dr. Alexander Teggatz von der BDBOS, den Fragen der Teilnehmer. Trotz kompetenter Antworten, etwa zur Alarmierung in Zeiten des BOS-Digitalfunks und zur "letzten Meile" bei der Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall, bleibt der Informationsbedarf groß. Deshalb wünschten sich die Teilnehmer Arbeitskreise oder thematische Treffen zwischen den Paging-Kongressen. Der DFV erwägt, diese Anregung aufzugreifen. Einige Argumente auf dem Kongress sollen einem „Faktencheck“ unterworfen werden. Die Teilnehmer wollen im Gespräch bleiben.

Unter www.bos-alarmierung.de - Paging Kongresse / Kongress 2012 - stehen die Vorträge in Kürze zum Herunterladen bereit.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz