T-Systems und e*Message kooperieren

20.03.2003

Für eine sichere und preiswerte Alarmierung von Polizisten, Feuerwehrleuten und Rettungskräften eignet sich vor allem das Paging. Mit Blick auf das geplante Digitalfunknetz (TETRA) für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wollen T-Systems und der Paging-Spezialist e*Message daher künftig enger zusammen arbeiten.

„Bündelfunk und Paging ergänzen einander“, erläutert Rainer Reichert, Projektleiter BOS bei T-Systems. Dr. Dietmar Gollnick, Vorsitzender der Geschäftsführung e*Message Deutschland, fügt hinzu: „Sprech- und Datenfunk-Leistungen sind sehr gut durch Bündelfunk-Netze wie TETRA darstellbar. Für die sichere und preiswerte Alarmierung vor allem außerhalb von Großstädten kommt in vielen Fällen die Paging-Technologie in Frage.“ Das erfolgreiche Zusammenwirken beider Technologien demonstrierten T-Systems und e*Message live auf der CeBIT 2003 in Hannover.

Der digitale Bündelfunk TETRA BOS soll die analogen Funknetze von Polizei, Feuerwehr, Rettungs- und Hilfsdiensten ersetzen. Ein offizielles Vergabeverfahren soll nach einem Beschluss der Innenministerkonferenz im Laufe dieses Jahres beginnen. T-Systems und e*Message vereinbarten, im Rahmen des Vergabeverfahrens zu kooperieren. Denkbar sei sogar, ein integriertes Bündelfunk- und Paging-Netz aufzubauen, das die deutschlandweite Versorgung aller BOS mit digitalem Sprech-, Daten- und Alarmierungsfunk sichert.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz