Neu: Universeller Pager speziell für BOS

07.11.2002

e*Message und DeTeWe Funkwerk Köpenick GmbH stellen Projekt für innovatives Endgerät erstmals auf der Feuerwehrmesse FLORIAN vor.

Polizei

TePage 21 heißt ein neuer Pager, den die DeTeWe Funkwerk GmbH gemeinsam mit e*Message speziell für Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsdienste sowie für andere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) entwickeln. Er ist als passiver, aktiver oder Dual Mode-Pager universell einsetzbar. Das Projekt wird auf der Fachmesse FLORIAN in Halle erstmals öffentlich vorgestellt.

 

Auf der FLORIAN, Fachmesse für Feuerwehr, Rettungswesen und Katastrophenschutz, in Halle-Bruckdorf stellt e*Message erstmals das gemeinsam mit der DeTeWe Funkwerk Köpenick GmbH entwickelte Projekt eines universellen Pagers für BOS vor. Der TePage 21 ist wahlweise als passiver, aktiver oder Dual Mode-Pager für die Information und Alarmierung und optional auch als persönlicher Notrufgeber einsetzbar. Die Kombination von TETRA- und POCSAG-Funktion erweitert den Einsatzbereich und unterstützt ein alternatives Lösungsmodell von e*Message in Hinblick auf das bis 2006 neu zu schaffende Digitale Sprech- und Datenfunknetz für die deutschen BOS.

e*Message bereitet die Einbindung ihres nationalen Funkrufnetzes in das künftige BOS-Netz vor, bietet aber jetzt schon eine sofort nutzbare Infrastruktur, kurze Alarmierungszeiten und eine gute Inhouse-Versorgung. Das neue Endgerät TePage 21 kann später ebenfalls in das zu errichtende BOS-Digitalfunknetz nach dem europäischen TETRA-Standard integriert werden. Diese Lösung erfüllt gleich mehrere Forderungen der Anwender:

  • Sofortige Nutzung eines Alarmierungsnetzes ohne eigene Investitionen in Infrastruktur, d. h. der Anwender zahlt nur die Leistung, die er in Anspruch nimmt, ohne ein Netz aufbauen und finanzieren zu müssen.
  • Geringer Aufwand in den Leitstellen durch Erweiterung des vorhandenen Einsatzleitrechners oder Nutzung eines separaten Alarmgebers auf PC-Basis.

Investitionsschutz auch für den Pager, da er später zusätzlich im TETRA-Netz betrieben werden kann.

Die technischen Leistungsmerkmale des Pagers entsprechen sowohl den Anforderungen des Schengener Abkommens als auch denen heute verwendeter Endgeräte. Neben umfangreichem Zubehör, wie Ladestationen, Batterieadapter für Notbetrieb und Tragetaschen, wird es auf Anfrage auch eine EX-Version des Empfängers geben. Dr. Dietmar Gollnick, Vorsitzender der Geschäftsführung der e*Message Deutschland GmbH und CEO Europe: „Mit unserem Netz geben wir dem Kunden die Gewissheit, bereits heute in die Zukunft zu investieren – ein sehr wichtiger Punkt bei den derzeitigen Haushaltslagen. Die Nutzung unseres nationalen Funkrufnetzes und die spätere Option für TETRA belegen dies. Bekanntermaßen ergänzen sich TETRA und Funkruf ideal in Funktion und Versorgungsgrad.“

Die Einführung eines Digitalen Sprech- und Datenfunknetzes für die deutschen BOS wurde 2000 beschlossen. Seither gehen die Diskussionen über die geeignetste Technik und die Finanzierung auseinander, während den eigentlichen Anwendern die Zeit davonläuft. Der Analogfunk der Polizei ist erwiesenermaßen veraltet, die Verantwortlichen für den Brand- und Katastrophenschutz geraten zunehmend in Zugzwang, was das Vorhalten von geeigneter Funk- und Alarmierungstechnik betrifft. Viele Städte und Kreise haben seit Jahren Investitionen in ihre Infrastruktur, insbesondere für die wichtige Aufgabe der Alarmierung von Rettungskräften, wegen des in Aussicht gestellten Netzes zurückhalten müssen. In dieser akuten Situation bietet e*Message eine zukunftssichere Alternative.

Über weitere Details informiert e*Message auf der FLORIAN: 14.-16. 11., Halle 4, Stand C2.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz