Angebot für Ex-TeLMI-Kunden

28.10.2001

Die Deutsche Funkruf GmbH (DFR), gegründet im September 1994, hat ein Insolvenzverfahren eingeleitet und ihre internetgestützten Dienste im Dezember eingestellt. Auf Grund zahlreicher Nachfragen unterbreitet e*Message ehemaligen TeLMI-Kunden der DFR ein spezielles Angebot für den Business-Paging-Dienst e*Cityruf.

Die Fortführung des Geschäftsbetriebes der Deutsche Funkruf GmbH mit Sitz in Mainz-Kastel ist seit der Einleitung eines Insolvenzverfahrens im Oktober in Frage gestellt. Das ursprünglich von Motorola begründete Unternehmen wurde vor allem durch die TeLMI-Pagingdienste bekannt. Aus einem Schreiben des Insolvenzverwalters erfuhren die Kunden von der bevorstehenden Abschaltung des Funknetzes. Ihnen wurde empfohlen, „sich spätestens ab Dezember 2001 die von der DFR erbrachte Dienstleistung von einem anderen Anbieter zu besorgen.“

Auf Grund zahlreicher Anfragen offeriert e*Message ehemaligen TeLMI-Kunden bis zum 31. Dezember 2001 ein spezielles e*Cityruf-Angebot. Bei Abschluss eines Zwei-Jahres-Vertrages erhalten sie ein Empfangsgerät gratis. Interessenten können zwischen zwei Geräten wählen: „Vario“ (e*Cityruf-Dienst: Ton national) und „Primo“ für den Daten- und Textempfang (e*Cityruf-Dienst: Display). Auf dem Display ist die Anzeige von eingegangenen E-Mails möglich. Der Dienst kann sowohl regional als auch national genutzt werden. Das Versorgungs-gebiet von e*Message ist um mindestens 50 % größer als das der DFR.

Um einen reibungslosen Ablauf ihrer Arbeit zu gewährleisten, haben andere DFR-Kunden bereits Verträge mit e*Message geschlossen. Das betrifft vor allem Institutionen, Unternehmen und Verbände aus dem Sicherheitsbereich. „Auch für den internationalen Finanzdienstleister, der sowohl das DFR- als auch das e*Message-Netz nutzte, suchen wir nach einer optimalen Lösung im Interesse der Kunden“, versicherte Dr. Dietmar Gollnick, Vorsitzender der Geschäftsführung e*Message Deutschland und CEO Europe, in einer ersten Stellungnahme. Bei e*Message sei allerdings nicht erst seit den DFR-Problemen eine verstärkte Kundennachfrage zu verzeichnen. Auch die angekündigte Verdreifachung bzw. Vervierfachung der SMS-Preise für Wiederverkäufer bewirke, dass sich Betroffene nach Alternativen bei e*Message erkundigen.

„Wir bedauern die Ereignisse, zumal sich erst vor einem Jahr die Miniruf GmbH aus dem Funkruf-Geschäft verabschieden musste“, so Dr. Gollnick. „Leider hatten weder Miniruf noch die DFR eine stabile Profikundschaft. Beide waren von großen Unternehmen – Miniruf von o.tel.o, DFR von Motorola – ins Leben gerufen worden, um den Lifestyle-Massenmarkt zu bedienen. Das ging nicht gut, denn die Umsätze waren immer geringer als die erheblichen Werbekosten, auch in den besten Zeiten. Ein Netz kann eben unmöglich mit Prepaid-Kunden unterhalten werden. – Die Geschäftsphilosophie von e*Message ist anders: Nicht nur Umsatz ist Ziel, sondern Kundennutzen und Profitabilität. Auch deshalb konzentrieren wir uns weiter auf unsere professionellen Kunden aus nahezu allen wichtigen Branchen. Sie wissen die Stärke unserer Dienste zu schätzen – Daten sicher, schnell und kostengünstig an viele Empfänger gleichzeitig zu übertragen.“

e*Message ist ein Spezialanbieter im Wireless-Messaging-Markt. Hier kann sich das Unternehmen gut behaupten und auf einige Vorteile verweisen:

  • Garantierte Zustellzeit möglich.
  • Erreichbarkeit ist physikalisch bestens gewährleistet.
  • Gleichzeitige Benachrichtigung vieler Teilnehmer ist einfach und kostengünstig.
  • Quasi Flatrate.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz