e*Message verwirklicht europäische Ambitionen

27.03.2000

Die Berliner e*Message Wireless Information Services GmbH (e*Message), seit kurzem führender Anbieter im deutschen Funkruf, bereitet die Ausweitung ihrer Aktivitäten innerhalb Europas vor. Mit der Swissphone-Sprintel vereinbarte e*Message in Versailles, dass die Geschäftsfelder des zweitgrößten französischen Service-Providers ab April auf den deutschen Funkrufbetreiber übergehen.

Damit liefert e*Message drahtlose Informations- und Alarmdienste für viele hundert- tausend europäische Teilnehmer. Hinsichtlich der Netzversorgung ist der ambitionierte Paging-Anbieter nun sowohl in Frankreich als auch in Deutschland mit großem Abstand führend. Mehr als 135 Millionen Einwohner werden nun im Versorgungsgebiet erfasst.

Als Leiterin der e*Message in Frankreich konnte Claude Asenkat gewonnen werden. Gemeinsam mit ihrem Team wird sie vis-a-vis vom weltberühmten Versailler Schloss professionelle Funkrufdienste ("wireless information services") zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Erst Mitte Februar hatte e*Message die Übernahme des Funkrufgeschäftes von der T-Mobil (Deutsche Telekom MobilNet GmbH) bekannt gegeben. Die bewährten Funkrufdienste Cityruf und Scall sowie der drahtlose Infotainment-Dienst Skyper werden seitdem von e*Message in Deutschland vertrieben und betreut.

Über eine europäische Ausrichtung der Dienstleistungen und Produkte werde e*Message in den kommenden Wochen informieren, teilte Dr. Dietmar Gollnick, Geschäftsführer der e*Message, auf Anfrage mit. Zudem wolle e*Message mit dem heute erklärten Beitritt zur European Public Paging Association (EPPA) einerseits seine Vorreiterrolle in Europa dokumentieren, andererseits wolle man zum grenz-überschreitenden Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer beitragen, so Gollnick.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz