Es piept in Berlin - e*Message eröffnet Europa-Zentrale

21.07.2000

Über 200 geladene Gäste aus Industrie, Handel und Politik erlebten die Eröffnung der e*Message Europa-Zentrale in Berlin. Allen voran Wolfgang Branoner, Senator für Wirtschaft und Technologie, der in seiner Ansprache das junge und bereits auf über 80 Mitarbeiter gewachsene Unternehmen in der Hauptstadt willkommen hieß.

Zentrale

Dabei unterstrich Branoner die Bedeutung der neuen e*Message Europa-Zentrale für den Wirtschaftsstandort Berlin. Weitere Unternehmen der Telekommunikationsbranche würden in naher Zukunft dem Beispiel "e*Message" folgen, da gerade die Hauptstadt die besten Voraussetzungen für innovationsstarke Unternehmen bietet.

 

Zugleich würdigte Senator Branoner das europäische Engagement von e*Message, die innerhalb weniger Monate die Funkruf-Marktführerschaft in Deutschland und Frankreich übernehmen konnte.

EPPA zeigt sich beeindruckt Jacques N. Couvas, Vorsitzender der European Public Paging Association (EPPA), übermittelte die Glückwünsche der europaweit größten Funkrufvereinigung und zeigte sich beeindruckt über den rasanten Aufstieg des Berliner Unternehmens. e*Message habe erkannt, welches Potenzial im professionellen Funkruf als wichtiges Mobilfunk-Medium liege und wie wichtig eine europäische Ausrichtung sei. Der Erfolg gebe e*Message Recht und sei Ansporn für alle anderen Netzbetreiber in Europa.

Start-up-Unternehmen mit 300.000 Profi-Kunden "Wir sehen ein enormes Wachstumspotenzial in Europa", betonte Dietmar Gollnick, Vorsitzender der e*Message Geschäftsführung. Mit der Übernahme der Funkruf-Dienste der T-Mobil und der France Télécom habe e*Message als start-up-Unternehmen bereits schon heute über 300.000 professionelle Kunden, darunter Siemens, Schering, Otis, Air France, Alcatel, Daimler-Chrysler, BMW und Philips. Zudem verfüge man mit 1.250 Sendestationen über eine eigene Infrastruktur, die man in den kommenden Jahren weiter ausbauen und auf Satellitentechnologie umrüsten wolle. Alleine dafür investiere e*Message über 10 Mio. Euro. Ziel sei es, auch in anderen europäischen Ländern aktiv zu werden, um europaweit Funkrufdienste für professionelle Nutzer anbieten zu können. e*Message ist mit der France Télécom Mobiles Radiomessagerie (FTMR)Übernahme der führende Spezialanbieter im kontinental- europäischen Mobilfunk.

e*Message bietet in Deutschland die ehemals bei T-Mobil angesiedelten Funkrufdienste Cityruf und Scall sowie den drahtlosen Infotainmentdienst Skyper an; in Frankreich sind dies Expresso und Tatoo.

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz