Schlimmeres verhindern - Schnelle Alarmierung von Einsatzkräften

Alarmierung Werkfeuerwehr

Betriebsunfälle und technische Störungen in Chemieparks, auf Flughäfen und in der Industrie passieren und sind nicht nur für die betroffenen Personen, sondern auch für die Unternehmen unter Umständen mit schwerwiegenden Folgen verbunden.

 

Werkfeuerwehren übernehmen heutzutage längst nicht mehr nur Aufgaben der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung. Eine viel größere Bedeutung hat mittlerweile der vorbeugenden Brandschutz und die Abwehr von Gefahren für die Umwelt.

Einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung großer Schäden leistet eine zuverlässig funktionierende Notfallkommunikation und Alarmierung, z. B. um die Einsatzkräfte der Werk- und Betriebsfeuerwehren schnellstmöglich zum Einsatz zu rufen.

Der deutschlandweit flächendeckend verfügbare und von öffentlichen Mobilfunknetzen unabhängige Funkrufdienst e*BOS-Alarmierung sorgt für eine schnelle und zuverlässige Alarmierung von Einsatzkräften.

Im Überblick:

  • manuelle oder automatische Aktivierung aus der Gefahrenmeldezentrale, der Pforte oder einer lokalen Brandmeldeanlage
  • Aktivierung aus Einsatzleitsystemen und Redundanzalarmgebern
  • Einzel- und Gruppenruf (Schleifen)
  • Digitale Meldeempfänger (DME) der e*Alarm-Serie mit umfangreichem Zubehör, auch für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen

Erfahren Sie in diesem Anwenderbeispiel, warum sich das Chemieunternehmen Evonik für die e*BOS-Alarmierung entschieden hat:

Evonik

BOS / Haben Sie Fragen

Haben Sie Fragen? Dann sind wir gern für Sie da.

Ihre Ansprechspartner:

Dr. Klaus Hütten
Jens Köhler

Tel: +49 30 4171 - 0
Fax +49 30 4171 - 2999
info@bos-alarmierung.de

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz