3. Nationaler Paging Kongress in Berlin

4. Nationaler Paging Kongress in Berlin

Der 3. Nationale Paging Kongress am 21. Februar 2005 in Berlin war nicht nur aus Sicht der Veranstalter rundherum gelungen. Mehr als 180 Teilnehmer zählte der Kongress. Hauptthema war die Einführung eines Digitalfunknetzes für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). In diesem Zusammenhang informierten 13 Referenten aus vier Ländern umfassend über die Alarmierung von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen, die mit rund 1,4 Millionen (meist freiwilligen) Mitgliedern die große Mehrheit innerhalb der deutschen BOS bilden.

Neben konkreten Lösungen und Handlungsalternativen wurden auch Anwendungsbeispiele aus der Praxis vorgestellt. Besonders lebhaft diskutiert wurde der in den meisten Bundesländern noch bevorstehende Zusammenschluss der vielen einzelnen Leitstellen zu großen, integrierten Regionalleitstellen. Erörtert wurden nicht nur die personellen Konsequenzen, sondern auch die technologischen und finanziellen Aspekte. Ebenfalls ein Thema: der oft beschworene Katastrophenschutz in Deutschland und in Europa.

Am Kongress nahmen alle Direktoren der European Mobile Messaging Association (EMMA) teil, in deren Namen Chairman Jacques Couvas (Schweiz) eine Grußbotschaft überbrachte.

Die mit einer Podiumsdiskussion endende eintägige Veranstaltung wurde von Werner Lichtenberg, Staatssekretär a.D. und Direktor Business Development R & S BICK Mobilfunk, moderiert.

Schirmherr des 3. Nationalen Paging Kongresses war Dipl.-Ing. Albrecht Broemme, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Informationen zum Kongress

Haben Sie Fragen?
Unser Organisationsteam steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen unser Tagungsbüro per E-Mail an:
info@bos-alarmierung.de

Copyright © e*Message 2014 | Impressum | Datenschutz